• Home
  • Speditionen Fernverkehr

Fernverkehr - Internationale Speditionen -

Fernverkehr ist die Bezeichnung von Warentransporte ab 50 km (im Gegensatz zum Nahverkehr: bis 50 km). Unterteilt wir der Fernverkehr weiter in Transit- und internationalen Verkehr. Für das Inland gilt der Begriff Binnenverkehr.

Zwischen 50 - 150 km ist gewerblicher Güterverkehr auch als "Bezirksfernverkehr" bekannt und unterliegt wie der eigentliche Fernverkehr (ab 150 km vom angemeldeten Standort des LKW) einer Kontigentierung sowie einer Konzessionspflicht.

Fahrtenbücher müssen in beiden Fällen geführt werden. Im Bezirksfernverkehr ist es die Farbe blau - im Fernverkehr ab 150 km rot - In diesem Fahrtenbuch müssen alle Touren inkl. Nummernschild des Lkw, die Ware, Gewicht und Datum eingetragen werden, genau wie auch im Frachtbrief.

Die Tachoscheibe muss extra geführt werden, da dafür eine andere Behörde zuständig ist. Nicht konzessionspflichtig sind Leer - und Überführungsfahrten, demzufolge auch kein Fahrtenbuchzwang.

Die rasante Entwicklung im Internetbereich hat auch dem Fernverkehr ungeahnte Leistungsschübe durch logistische Systeme beschert.

So entwickelten sich Speditionsfirmen zu Alleskönnern bei Planung, Steuerung und Organisation des Güterflußes bis hin zur Fakturierung und Merchandising. Spezialunternehmen gehen bei ihren Angeboten ins Detail und bieten Transportlösungen in zügiger und zuverlässiger Abwicklung an, stellen ganze Fahrzeugflotten zur Verfügung.

Des weiteren aber auch mit Ausnahmegenehmigungen ausgestattete Fahrzeuge wie z.B. für Ladegüter bis 3 m Breite. Finden auch Sie Ihre optimalste Transportlösung durch aufmerksame Marktbeobachtung.

 

Weitere Beiträge ...